Dr. med. Michael Huber

Leiter Pneumologie, Somnologie und Somnicare

Dr. med. Michael Huber

Fachgebiet

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Somnologie, MBA

Kompetenzen und Spezialgebiete

  • Bronchoskopischen Verfahren (flexibel, starr, Laser, Fremdkörperentfernung, EBUS)
  • Langjährige Erfahrung im Aufbau und Betrieb einer Weaningstation in Zusammenarbeit mit der Intensivstation (invasive und nichtinvasive Beatmung)
  • Chemotherapie maligner thorakaler Tumore
  • Langjährige Erfahrung im Aufbau und Betrieb eines Schlaflabors (8 Polysomnographieplätze)
  • Allergologische Abklärungen ambulant und stationär inkl. Provokationsuntersuchungen, auch im Rahmen zahlreicher Gutachten
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Hypertonie
  • Vorträge (intern und extern) zu diversen pneumologischen Themen
  • Medizincontrolling EDV
  • Projektmanagement (Klinikzertifizierung nach KTQ)
  • Qualitätsmanagement
  • Erstellung von Clinical Pathways

Ausbildung und Werdegang

Seit 01/2020 Ärztlicher Leiter Pneumologie und Schlafmedizin, GZO Spital Wetzikon
10/2014 - 12/2019 Kaderarzt Pneumologie, GZO Spital Wetzikon
2006 Oberarzt, Med. Klinik Fachkliniken Wangen
2006 Zusatzbezeichnung Schlafmedizin (Ärztekammer)
2003 - 2005 Berufsbegleitendes Studium «Betriebswirtschaft für Ärzte», FH Neu-Ulm. Abschluss: MBA
2002 2002 Qualifikationsnachweis Ärztliches Qualitätsmanagement
2001 - 2006 Funktionsoberarzt, Med. Klinik Fachkliniken Wangen
1998 Facharzt für Pneumologie
1997 Facharzt für Allergologie
1996 Facharzt für Innere Medizin
1994-2001 Assistenzarzt, Med. Klinik Fachkliniken Wangen
09/1991 - 09/1994 Assistenzarzt, Med. Klinik KSSG St. Gallen
01/1991 - 09/1991 Assistenzarzt, Med. Klinik KH Tettnang
03/1989 - 12/1990 Arzt im Praktikum, Med. Klinik KH Starnberg
01/1989 - 02/1989 Arzt im Praktikum, Päd. Klinik KH Starnberg
1989 Promotion, TU München
1982 - 1988 Medizinstudium, Universität Regensburg und TU München
1981 - 1982 Pharmaziestudium, Universität Regensburg
1980 - 1981 Philosophiestudium, LMU München
1980 Abitur am Bodenseegymnasium Lindau

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Pneumologie (DGP)
  • Deutsche Gesellschaft für Somnologie (DGSM)