Regio 144 künftig mit noch mehr Teams unterwegs

20.08.2019 Die Regio 144 AG erhöht die Zahl ihrer Rettungsteams. Dadurch wird im ZürcherOberland und in den St. Galler Nachbargemeinden medizinische Hilfe im Notfallkünftig noch besser verfügbar sein.

Die Rettungswagen der Regio 144 werden ab Herbst noch besser verfügbar sein.

Die Regio 144 AG, zuständig für die rettungsdienstliche Versorgung in insgesamt 19 Gemeinden im Zürcher Oberland und im angrenzenden Linthgebiet, wird ab dem 1. Oktober die Einsatzbereitschaft gezielt steigern. Durch die Verlängerung einer Schicht werden künftig werktags zwischen 9 und 19 Uhr bei der «Regio» fünf Rettungswagen im Dienst stehen – ein im Schweizer Vergleich für die Grösse des Einsatzgebietes überdurchschnittlicher Wert. Zudem wird jeweils am Samstag, Sonntag und an Feiertagen ein viertes, zusätzliches Tag-Team in einer Zehn-Stunden-Schicht arbeiten, und in den Nächten vom Samstag auf den Sonntag werden drei statt zwei Teams im Einsatz sein.

Der Grund für den Ausbau dieser sogenannten Vorhalteleistung ist einerseits die stetige Zunahme von Einsätzen auf mittlerweile über 6800 pro Jahr, andererseits die zu erwartende Bevölkerungsentwicklung in der Region. Die zeitlich breitere Abdeckung führt im Einsatzgebiet der Regio 144 AG zu einer weiteren Verbesserung der Notfallversorgung, ganz besonders am Wochenende.

Im Rahmen dieser Erweiterung erhöht die «Regio» den Personalbestand im Gesamtumfang von 330 Stellenprozent. Trotz Personalmangel im Gesundheitswesen konnten diese Stellen bereits mit erfahrenen diplomierten Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitätern HF besetzt werden.

 

Stephan Gervers
Leiter Marketing und Kommunikation
GZO Spital Wetzikon
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon

Tel. 044 934 27 08
Fax 044 934 20 89
stephan.gervers@dont-want-spam.gzo.ch