Brustzentrum Schaffhausen-Wetzikon erhält Qualitätslabel

25.04.2022 Das Brustzentrum Schaffhausen-Wetzikon ist erstmals mit dem Qualitätslabel der Krebsliga Schweiz und der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie ausgezeichnet worden. Die Zertifizierung schafft Transparenz und garantiert, dass das Brustzentrum Schaffhausen-Wetzikon den klar definierten Anforderungen an die Qualität der Behandlung und Betreuung gerecht wird.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. In der Schweiz sind jährlich mehr als 6 000 Patientinnen davon betroffen. Das Krankheitsgeschehen ist für Patientinnen belastend, und die Behandlungen sind häufig sehr komplex. Neben der Früherkennung ist für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, dass verschiedene Disziplinen und Berufsgruppen involviert sind, die interprofessionell eng zusammenarbeiten. Dies ist nur eines der rund 70 Qualitätskriterien der Krebsliga Schweiz (KLS) und der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie (SGS), die das Brustzentrum Schaffhausen-Wetzikon mit den beiden Standorten am Kantonsspital Schaffhausen sowie am GZO Spital Wetzikon im aufwendigen Zertifizierungsverfahren erfüllt hat.  

Interdisziplinäre Zusammenarbeit als Schlüssel zum Erfolg
Das Brustzentrum Schaffhausen-Wetzikon stellt mit der Erlangung des Qualitätslabels unter Beweis, dass es wichtigen Anforderungen in der Behandlung und Betreuung von Brustkrebspatientinnen nachkommt. Unter der Leitung von Dr. med. Katrin Breitling, Leitende Ärztin Frauenklinik an den Spitälern Schaffhausen, sowie Denise Beck, Leitende Ärztin Frauenklinik GZO Spital Wetzikon, bietet ein Team von Ärztinnen und Ärzten sowie weiteren Fachpersonen aus der Psychologie und der Pflege das gesamte Spektrum der Abklärung, Therapie und Nachsorge von gut- und bösartigen Brusterkrankungen an. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit wird im Zertifizierungsaudit als Stärke bewertet, da sie von gegenseitigem Respekt und einer positiven Grundstimmung im Team geprägt ist. Auch das Qualitätskriterium der Erfahrung innerhalb des Teams erfüllt das Brustzentrum Schaffhausen-Wetzikon: Jährlich werden mindestens 100 Brustkrebspatientinnen behandelt, und die einzelnen Fachvertreterinnen und -vertreter erreichen in ihrer jeweiligen Disziplin die geforderten Fallzahlen. «Untersuchungen in Deutschland zeigen, dass die Überlebensrate von Patientinnen, die sich in zertifizierten Brustzentren behandeln liessen, vier Jahre nach der Erstdiagnose bei über 90 Prozent liegt», fasst Dr. med. Katrin Breitling, Leiterin des Brustzentrums, die Vorteile zusammen. Die Spitäler Schaffhausen und das GZO Spital Wetzikon freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung des Brustzentrums: «Die intensive Vorbereitungszeit hat sich gelohnt. Sie zeugt von unserem konstanten Einsatz und unserer Kompetenz zugunsten unserer Patientinnen», so Denise Beck, stellvertretende Leiterin des Brustzentrums.

Die Erstzertifizierung gilt für vier Jahre, anschliessend ist eine Rezertifizierung im Rahmen eines Audits notwendig. Die Qualitätskriterien werden jedoch jährlich kontrolliert.

Weitere Informationen zur Zertifizierung finden Sie auf der Website des Brustzentrums Schaffhausen-Wetzikon, sowie der Krebsliga Schweiz. Im Blog-Beitrag informiert Denise Beck zum Thema Brustkrebs: von der Vor- bis zur Nachsorge. 

Carina Schulze
Co-Leitung Marketing und Kommunikation
GZO Spital Wetzikon
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon

Tel. 044 934 27 14
Fax 044 934 20 89
kommunikation@dont-want-spam.gzo.ch

Informationen für Medienschaffende, Bilder und aktuelle Unternehmenspublikationen finden Sie im Mediencenter.

Zum Mediencenter