GZO gut im Fallkostenvergleich

GZO gut im Fallkostenvergleich

08.08.2018 Der Kanton Zürich hat die neuesten Fallkostenzahlen der Spitäler veröffentlicht. Eine Analyse, in der das GZO Spital Wetzikon wie bereits in den letzten Jahren gut dasteht.

Die Gesundheitsdirektion (GD) des Kantons Zürich hat am 7. August 2018 den jüngsten Fallkostenvergleich der Zürcher Spitäler publik gemacht. Diese Analyse, die jährlich veröffentlicht wird, zeigt die schweregradbereinigten Kosten für stationäre Behandlungen. Die Werte belegen, wo am «teuersten» und wo am «günstigsten» gearbeitet wird.

Das GZO Spital Wetzikon belegt auf der Liste der 19 erfassten Spitäler Platz 7. Das ist ein guter Wert. In der Medienmitteilung der GD wird sogar hervorgehoben, dass dem GZO gelungen ist, die «Fallkosten auf relativ konstantem Niveau zu halten».

Konkret kam das GZO im vergangenen Jahr auf durchschnittliche Fallkosten von 9732 Franken. Zum Vergleich: Das Haus auf Platz 1 erreichte einen Wert von 8687 Franken, dasjenige auf Platz 19 einen Wert von 11'743 Franken. Alle Spitäler in der Nachbarschaft des Spitals Wetzikon weisen höhere Kosten auf als das GZO.

Die Analyse zeigt, dass sich der grosse Einsatz der Mitarbeitenden des Spitals Wetzikon, unterstützt durch ständig optimierte Prozesse, im doppelten Sinne des Wortes bezahlt gemacht hat. Dass sich die GZO trotz anhaltendem, sehr starken Kostendruck mit Konstanz auf einem guten Platz in der kantonalen Fallkosten-Rangliste behauptet, ist äusserst erfreulich.

Folgend die Medienmitteilung der Gesundheitsdirektion des Kanton Zürich

Stephan Gervers
Leiter Marketing und Kommunikation
GZO Spital Wetzikon
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon

Tel. 044 934 27 08
Fax 044 934 20 89
stephan.gervers@dont-want-spam.gzo.ch