Krankheitsbilder

Ambulante Unterdrucktherapie

Zur beschleunigten Heilung bei komplizierten und grossflächigen Wunden wird heute oft und erfolgreich die ambulante Unterdrucktherapie angewendet.

Details Unterdrucktherapie

Angioplastie

Mit der Angioplastie können verengte Blutgefässe (meistens Arterien, in seltenen Fällen auch Venen) wieder geweitet werden. Für den Eingriff wird ein Katheter über die Leiste zur verengten Stelle vorgeschoben, wo das betroffene Blutgefäss mit einem Ballon aufgedehnt wird.

Details Angioplastie

Asthma bronchiale

Hauptauslöser des Asthma bronchiales sind meistens Infekte und Allergien. Bei einer Überproduktion des Schleims in der Lunge verschliessen sich die Bronchiolen (feinste Äste) und die entzündeten Atemwege verengen sich. Durch u.a. pulmonale Rehabilitationsprogramme kann Patienten geholfen werden.

Details Asthma bronchiale

Blasenentzündung

Eine Blasenentzündung entsteht meist durch Bakterien, die vom Damm her über Scheide und Harnröhre zur Blase hochwandern. Gewisse Verhaltensmassnahmen können die Häufigkeit von Blasenentzündungen reduzieren.

Details Blasenentzündung

Blasenspiegelung

Eine Blasenspiegelung wird notwendig, sobald Verdacht auf eine krankhafte Veränderung der Harnblase besteht.

Details Cystoskopie

Blut im Urin

Blut im Urin (eine sogenannte «Hämaturie») kann zahlreiche Ursachen haben, von Verletzungen des Harntrakts über Entzündungen bis zu Tumorerkrankungen. Nicht in jedem Fall treten Beschwerden auf, eine Abklärung ist dennoch sinnvoll.

Details Blut im Urin

Blutungsstörungen

Die Ursachen für Blutungsstörungen oder Zyklusunregelmässigkeiten können vielfältig sein und treten meist in Kombination auf. Aufschluss gibt eine Abklärung im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung.

Details Blutungsstörungen

Bösartige Dickdarm-Tumore

Bösartige Tumore im Dickdarm entstehen fast immer aus zunächst gutartigen Darmpolypen. Da sie in der Regel zunächst keine Beschwerden verursachen, bleibt Darmkrebs häufig lange unbemerkt. Die Behandlung (operative Entfernung des Tumors und allenfalls Chemo- und Strahlentherapie) erfolgt in enger Absprache zwischen Patienten, Chirurgen und Onkologen.

Details Bösartige Dickdarm-Tumore

Chirurgie des Blinddarmes

Die sogenannte «Blinddarmentzündung» kündigt sich meist mit Schmerzen in der Gegend des Bauchnabels und des Magens an. Ihren Namen trägt sie nicht ganz zu Recht, denn in der Regel ist nur ein relativ kurzes Anhängsel des Blinddarmes entzündet («Wurmfortsatz»). Zur Behandlung wird dieses operativ entfernt.

Details Blinddarmentfernung

Chronische Bronchitis

Durch eine Überproduktion an zähen Bronchialschleim, der durch eine dauerhafte Einatmung von Schadstoffen (z.B. Rauchen) hervorgerufen werden kann eine chronische Entzündung der Bronchien entstehen. Mit verschiedensten Therapien und dem sofortigen Nikotinstopp.

Details Chronische Bronchitis

Dekubitus (Druckgeschwür)

Dekubitus, umgangssprachlich auch Wundliegen genannt, tritt meist bei bettlägerigen Patienten auf. Erfahren Sie mehr über die Entstehung und Behandlung.

Details Dekubitus (Druckgeschwür)

Drainagen

Mit «Drainage» wird eine in den Körper eingebrachte Leitung bezeichnet, durch die eine Flüssigkeitsansammlung in Brustkorb oder Bauch abgeleitet wird. Der dazu verwendete Katheter wird unter örtlicher Betäubung eingelegt.

Details Drainagen

Durchfallerkrankungen

Diarrhoe gilt als häufigste Infektionserkrankung und wird durch viele verschiedene Erreger wie Bakterien, deren Gifte, Viren und Parasiten verursacht.

Details Diarrhoe

Eileiterentzündung

Da eine starke Eileiterentzündung zu Unfruchtbarkeit führen kann, ist es wichtig, bei Symptomen (u. a. Unterbauchschmerzen, Schmierblutungen, Krankheitsgefühl) umgehend einen Gynäkologen aufzusuchen. Das rechtzeitige Eingreifen verhindert Komplikationen in den meisten Fällen.

Details Eileiterentzündung

Erkrankungen des Handgelenkes

Beim Carpaltunnelsyndrom wird der Mittelarmnerv (Nervus medianus) eingeengt, was zu nächtlichen Schmerzen und Missempfindungen an Daumen, Zeige- und Mittelfinger führen kann. Häufig liegt als Ursache eine Überbeanspruchung vor (Computermaus, Fahrrad- oder Motorradlenker). Die Behandlung erfolgt operativ.

Details Erkrankungen des Handgelenkes

Gallenblasenentzündung

Ursache für eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) sind in praktisch allen Fällen Gallensteine. Zur Behandlung wird in der Regel die Gallenblase in einem minimalinvasiven Eingriff entfernt, sobald die Entzündung mit medikamentöser Unterstützung abgeklungen ist.

Details Gallenblasenentzündung

Genitale Eingriffe

Unsere Urologen führen eine ganze Reihe genitaler Eingriffe direkt am GZO Spital Wetzikon durch, so zum Beispiel die Unterbindung beim Mann (Vasektomie), die Behandlung von Wasserbruch (Hydrozele), Krampfadern des Hodens oder Nebenhodenzysten, die Beschneidung (Zirkumzision) aus medizinischen Gründen oder die Entfernung von Hodentumoren.

Details Genitale Eingriffe

Gutartige Prostatavergrösserung

Die Vergrösserung der Prostata gehört zum Älterwerden jedes Mannes und führt nicht zwingend zu Problemen. Wenn die wachsende Prostata jedoch die Harnröhre einengt, ist der Gang zum Hausarzt und allenfalls zum Urologen sinnvoll.

Details Gutartige Prostatavergrösserung

Harnröhrenverengung

Eine Harnröhrenverengung kann angeboren sein oder Folge einer Infektion oder Verletzung. Sie bewirkt meist einen abgeschwächten Harnstrahl und das Gefühl, die Blase sei nicht vollständig entleert. Behandelt wird die Harnröhrenverengung in der Regel operativ.

Details Harnröhrenverengung

Harnstrahlmessung

Zur Beurteilung der Harnblasenentleerung und Feststellung einer allfälligen Abschwächung des Harnstrahls kann dieser gemessen werden. Dazu wird in einen speziellen Messtrichter (im Stehen oder Sitzen) Harn gelöst. Die Blase soll dazu gut gefüllt sein. Nach erfolgter Blasenentleerung wird durch Ultraschall oft auch der Restharn gemessen.

Details Harnstrahlmessung

Hautausschlag

Ein Hautausschlag bei Kindern kann auf eine Infektionskrankheit hinweisen. Meistens ist der Ausschlag bei Kindern eine harmlose Begleiterscheinung der Infektionskrankheit. Bestensfalls wird jeder Ausschlag von einem Arzt begutachtet.

Details Hautausschlag

Herzinfarkt (Myokardinfarkt)

Ein Herzinfarkt wird meistens  durch eine Thrombusbildung hervorgerufen. Diese führt zu einem Verschluss der Koronararterien und damit zu einem Herzinfarkt. Anzeichen für einen Herzinfarkt können starke Schmerzen in der Brust sein, die in andere Körperregionen ausstrahlen. Bei Verdacht muss sofort der Notarzt alarmiert werden.

Details Herzinfarkt (Myokardinfarkt)

Herzrhythmusstörungen

Wenn das Herz nicht regelmässig oder nicht mit normaler Geschwindigkeit schlägt, ist ein Besuch der Rhythmologiesprechstunde sinnvoll. Nach der Diagnosestellung kann die Rhythmusstörung am GZO medikamentös oder auch mittels Katheterablation behandelt werden.

Details Herzrhythmusstörungen

Hirnblutung

Hirnblutungen können durch unterschiedlichste Ursachen ausgelöst werden. Schlaganfälle,  Kopfverletzungen durch äussere Krafteinwirkung  führen zur  Verletzung der Blutgefässe und können  zum Ausfall von Hirnfunktionen und dem Absterben von Hirngewebe führen. Eine Hirnblutung muss unverzüglich behandelt werden und gilt als absoluter Notfall.

Details Hirnblutung

Hoden- oder Nebenhodenentzündung

Keime, die über Harnröhre und Samenleiter in die Nebenhoden oder Hoden gelangen, können dort Entzündungen verursachen. Die Symptome reichen von Schwellung und Rötung des Hodensacks über Brennen beim Wasserlösen bis zu allgemeinen Infektzeichen wie Fieber.

Details Hoden- oder Nebenhodenentzündung

Husten

Beim Husten bei Kindern handelt es sich um einen Schutzmechanismus des Körpers, um Fremdpartikel oder Schleim und Sekret auszustossen. Bei länger anhaltendem Husten wird dringend empfohlen, den Arzt aufzusuchen.

Details Husten

Hyperthyreose

Die Schilddrüse beeinflusst den Stoffwechselhaushalt durch die Produktion von Hormonen. Werden aussergewöhnlich viele Hormone produziert, spricht man von einer Hyperthyreose. Diese kann durch verschiedenste Auslöser verursacht werden. Häufig ist Morbus Basedow,  eine Autoimmunreaktion, der Grund für eine Hyperthyreose.

Details Hyperthyreose

Hör- und Sehtest

Hör- und Sehvermögen gehören zu den wichtigsten Sinnen unserer Kinder. Daher sind regelmässige Untersuchungen der Ohren und Augen unerlässlich.

Details Hör- und Sehtest

Inkontinez

Als Inkontinenz wir der unfreiwillige Verlust von Urin, Stuhl oder auch Wind bezeichnet. Es wird unterschieden zwischen Harn-, Stuhl- und Windinkontinenz. Die Urininkontinenz tritt am häufigsten auf. Im allgemeinen sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Auch ein Beckenbodentraining kann bereits Abhilfe schaffen.

Details Inkontinenz

Kniechirurgie

Bei Knieverletzungen handelt es sich meist um Frakturen (Brüche) des Gelenks oder Bänderverletzungen. Eingriffe am Knie werden in den meisten Fällen minimalinvasiv mit dem Arthroskop ausgeführt. Einzig bei ausgedehnten Frakturen des Knies oder Frakturen der Kniescheibe wird offen operiert.

Details Kniechirurgie

Kniegelenkspiegelung (Kniearthroskopie)

Die Kniearthoskopie ist eine minimal-invasive, schonende Untersuchungsmethode.

Details Kniegelenkspiegelung (Kniearthroskopie)

Krankhaftes Übergewicht

Krankhaftes Übergewicht (morbide Adipositas) kann die Lebenserwartung beträchtlich verkürzen. Grund sind mögliche Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Leberverfettung, Arterienverkalkung, nächtliches Schnarchen (Schlaf-Apnoe-Syndrom) oder Beschwerden mit den Gelenken.

Details Krankhaftes Übergewicht

Labor bei Kindern

Um eventuelle Krankheiten bestimmen zu können, wird dem Kind durch einen Stich in die Fingerkuppe oder ins Ohrläppchen oder mit einer Spritze Blut entnommen.

Details Labor bei Kindern

Magenkarzinom

Magenkrebs kommt heute in unseren Breitengraden nur noch selten vor. Zeigt die Diagnose nach Magenspiegelung und Gewebeentnahme dennoch einen Magentumor, wird dieser operativ entfernt, je nach Ausdehnung zusammen Teilen des Magens oder – in schweren Fällen – dem ganzen Magen.

Details Magenkarzinom

Malaria

Malaria ist vor allem in den Tropen und Subtropen verbreitet und wird durch den Stich einer infizierten Anopheles-Mücke verursacht.

Details Malaria

Meniskusverletzungen

Starke Schmerzen im Knie können auf eine  Meniskusläsion hindeuten. Erfahren Sie mehr zu Ursachen, Symptomen und Therapien.

Details Meniskusverletzungen

MSLT und MWT

Multipler Schlaf-Latenz-Test am Tag und Mehrfach-Wach-Test am Tag

Details MSLT und MWT

Nierenbeckenentzündung

Eine Nierenbeckenentzündung kann in einer akuten oder einer schleichenden Form auftreten. Ausgelöst wird sie durch eine Blasenentzündung, Nieren- und Blasensteine oder auch einen Tumor. Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Blockiert ein Hindernis den Nierenabfluss, muss es umgehend beseitigt werden.

Details Nierenbeckenentzündung

Nierensteine

Nierensteine entstehen durch kleinste Kristallablagerung in der Niere. Durch Ablagerung, also „Sedimentierung“ diese Kristalle können über Wochen, Monate oder Jahre Steine entstehen. Die meisten Steine bestehen aus der Säure Oxalat. Sie findet sich in Lebensmitteln wie Schwarz- oder Eistee wieder.

Details Nierensteine

Oberschenkelfraktur

Der Bruch des starken Oberschenkelknochens (Femur) entsteht nach grösserer Gewalteinwirkung oder wenn bereits eine Schwächung des Knochens aufgrund einer Krankheit vorliegt. Er wird in praktisch allen Fällen operativ behandelt, wobei meist ein schonendes minimalinvasives Vorgehen möglich ist.

Details Oberschenkelfraktur

Operationen an der Harnröhre

Um Verengungen der Harnröhre zu behandeln kommen am GZO die endoskopische Harnröhrenschlitzung (Urethrotomia interna) oder die offene Harnröhrenplastik zum Einsatz.

Details Operationen an der Harnröhre

Operative Blasenentfernung

Bei der Zystektomie werden zur Behandlung fortgeschrittener Blasentumore die Harnblase und die Lymphknoten im Becken operativ entfernt (bei Männern auch die Prostata).

Details Zystektomie

Pankreaskarzinom

Das Pankreaskarzinom ist ein Tumor der Bauchspeicheldrüse (Pankreas). Er wird operativ behandelt, wobei die Bauchspeicheldrüse teilweise oder vollständig mit entfernt wird. Trotz Fortschritten in der Behandlung des Pankreaskarzinoms kann leider immer noch nur ein kleiner Teil der betroffenen Patienten geheilt werden.

Details Bauchspeicheldrüsenkrebs

Periduralanästhesie (PDA)

Eine Teilnarkose von den Schlüsselbeinen an abwärts, bei der über einen Katheter ein lokales Narkosemittel abgegeben wird, das die zum Operationsgebiet führenden Nervenbahnen betäubt.

Details Periduralanästhesie (PDA)

Plexus-Anästhesie

Die Plexus-Anästhesie ist schaltet das Schmerzempfinden in Arm oder Schulter gezielt aus. Sie können während Ihrer Operation wach bleiben.

Details Plexus-Anästhesie

Prostatakrebs

Das Prostatakarzinom ist der häufigste Krebs bei Männern ab 65. Doch nicht immer muss operiert werden. Neuste Therapien zielen auf die Erhaltung des Organs trotz Krebs.

Details Prostata CA

Reizdarm

Der sogenannte «Reizdarm» (RDS oder auch Colon irritable) ist eine häufige Erkrankung des Magen-Darm-Traktes. Die typischen Beschwerden umfassen Bauchschmerzen, Krämpfe, Durchfall und Verstopfung oder auch Blähungen. Nach umfassenden Untersuchungen richtet sich die Therapie daher ganz nach den individuellen Bedürfnissen der Patientin oder des Patienten.

Details Reizdarm

Röntgen bei Kindern

Die Röntgendiagnostik wird vor allem angewendet um Knochenbrüche, Missbildungen oder Tumore zu erkennen, aber auch bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Dabei wird besonders geachtet, dass die Strahlenbelastung so gering wie möglich ausfällt.

Details Röntgen bei Kindern

Sprunggelenk-Distorsion

Verletzungen nach einem Umknicken im Fuss- und Sprunggelenksbereich werden umgangssprachlich häufig pauschal als «Verstauchung» bezeichnet. Aber was genau kann passieren, worauf muss ich achten und wie wird es behandelt?

Details Sprungelenk-Distorsion

Tonsillitis

Die Gaumenmandeln schwellen an, wenn sie sich gegen einen Erreger zur Wehr setzen. Häufigste Beschwerden sind Schluckschmerzen, Fieber sowie erhöhter Speichelfluss.

Details Mandelentzündung

Ultraschall

Der Ultraschall ist als Untersuchungsmethode speziell dafür geeignet, innere Organe abzubilden, so zum Beispiel Schilddrüse, Leber, Gallenblase, Nieren usw. Da nur Schallwellen zum Einsatz kommen, entsteht keine Strahlenbelastung.

Details Sonografie

Urininkontinenz beim Mann

Verschiedene Therapieformen stehen uns für die Behandlung der für Betroffene sehr belastenden Urininkontinenz zur Verfügung. Die vielfältigen Behandlungsoptionen werden daher individuell auf die Situation des Betroffenen abgestimmt.

Details Urininkontinenz beim Mann

Varikozele

Erhöhter Druck auf den Venen des Hodens kann zu einer Erweiterung dieser Blutgefässe und damit zur Bildung von Krampfadern führen. Meist verursachen diese keine Beschwerden. Ausgeprägte Krampfadern können jedoch die Fruchtbarkeit des Mannes beeinträchtigen.

Details Varikozele

Verletzungen des Handgelenkes

Die Fraktur des unteren Teils des Radius (Unterarmknochen) ist der häufigste Bruch des Menschen. Zur Behandlung einer Handgelenksfraktur wird das Handgelenk freigelegt, damit verschobene Knochen und Knochenteile ausgerichtet und mittels Schrauben, Drähten und Platten fixiert werden können.

Details Verletzungen des Handgelenkes

Vorhautverengung

Eine verengte Vorhaut, die sich nur mühsam oder gar nicht zurückziehen lässt, kann die Hygiene erschweren oder verunmöglichen. Als Folge davon können Entzündungen der Vorhaut oder der Eichel auftreten.

Details Vorhautverengung

Übergewichts-Chirurgie

Die Übergewichts-Chirurgie verfolgt das Ziel, die Folgeerkrankungen des krankhaften Übergewichts zu behandeln oder gar abzuwenden. Seit 10 Jahren kümmert sich am GZO ein fachübergreifendes Team um krankhaft übergewichtige Patientinnen und Patienten.

Details Übergewichts-Chirurgie

Allgemeinanästhesie (Vollnarkose)

Die Allgemeinanästhesie schaltet Ihr Bewusstsein und Schmerzempfinden im ganzen Körper ausund bewirkt einen schlafähnlichen Zustand.

Details Allgemeinanästhesie

Anamneseerhebung

Bei der Anamneseerhebung dient das persönliche Gespräch mit dem Patienten zur genauen Aufklärung der vorliegenden Beschwerden.

Details Anamneseerhebung

Arterienverschluss

Ablagerungen an den Wänden von Blutgefässen können zur Verengung oder gar zum Verschluss jener Zuleitungen führen, welche die Körperorgane mit sauerstoffreichem Blut versorgen. Die folgende Durchblutungsstörung schädigt das betroffene Organ und muss umgehend behandelt werden.

Details Arterienverschluss

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen bei Kindern treten häufig auf und können verschiedene Ursachen haben. Ein schmerzverzerrtes Gesicht und eine blasse Hautfarbe können auf die Schwere der Situation hinweisen.

Details Bauchschmerzen

Blasenentzündung

Wir unterscheiden zwischen der einfache Blasenentzündung (ohne Fieber oder Blut im Harn) und der komplizierten Blasenentzündung (mit Fieber und sichtbarem Blut im Harn).

Details Blasenentzündung

Blasenspiegelung (Cystoskopie)

Mit der Blasenspiegelung können Veränderungen in der Blase zuverlässig erkannt werden.

Details Cystoskopie

Blutgefässerweiterung

Eine Erweiterung der Blutgefässe wird einem Check-up festgestellt. Ein solcher ist vor allem dann sinnvoll, wenn in der Familie bereits entsprechende Erkrankungen aufgetreten sind. Die Behandlung der Erweiterung erfolgt operativ.

Details dilatative Arteriopathie

Borreliose

Die Borreliose wird durch eine infizierte Zecke verursacht.

Details Borreliose

Carpaltunnelsyndrom

Beim Carpaltunnelsyndrom wird der Mittelarmnerv (Nervus medianus) eingeengt, was zu nächtlichen Schmerzen und Missempfindungen an Daumen, Zeige- und Mittelfinger führen kann. Häufig liegt als Ursache eine Überbeanspruchung vor (Computermaus, Fahrrad- oder Motorradlenker). Die Behandlung erfolgt operativ.

Details Carpaltunnelsyndrom

Chirurgie des Unterarms

Brüche (Frakturen) des Unterarms kommen häufig vor, zum Beispiel als Folge von Verkehrs-, Sportunfällen oder Stürzen. Verschobene Frakturen werden operativ behandelt und fixiert (mit Schrauben, Platten oder Nägeln), unverschobenen können meist konservativ behandelt werden, zum Beispiel mit einer Gipsfixation.

Details Operationen am Unterarm

Computertomografie

Bei der Computertomografie (kurz «CT» genannt) werden in einer kurzen Röhre mit Röntgenstrahlen Querschnittbilder des Körpers erzeugt. Organe und Knochen können so ohne Überlagerungen abgebildet werden, was klarere Bilder und eine bessere Beurteilung erlaubt.

Details CT

Diabetes mellitus

Die sogenannte «Zuckerkrankheit» (Diabetes mellitus) ist die häufigste Hormonerkrankung. Ausgelöst durch einen Insulinmangel kann sie eine Vielzahl von Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Unter frühzeitiger und intensiver Behandlung ist es jedoch möglich, solche Komplikationen zu mildern oder gar zu verhindern.

Details Zuckerkrankheit

Durchblutungsstörungen des Herzens

Verengungen der Herzkranzgefässe und Arterien stören die Durchblutung des Herzens. Eine solche Störung kann leichtere oder schwerer Formen annehmen, im Extremfall bedeutet sie den vollständigen Verschluss einer Herzkranzarterie (sogenannter «ST-Hebungsinfarkt»).

Details Durchblutungsstörungen des Herzens

EEG

Untersuchung der elektrischen Hirnaktivität

Details EEG

Eileiterschwangerschaft

Bei einer sogenannten «Eileiterschwangerschaft» nistet sich eine befruchtete Eizelle nicht in der Gebährmutterhöhle ein, sondern im Eileiter. Eine Eileiterschwangerschaft macht meist eine Operation und einen stationären Spitalaufenthalt nötig.

Details Eileiterschwangerschaft

Exakte Prostatabiopsie

Die Gewebeentnahme aus der Prostata verschafft Gewissheit bei Verdacht auf bösartige Veränderungen.

Details Prostatabiopsie

Gallenwegsuntersuchung (ERCP)

Besteht der Verdacht auf einen Stein in den abführenden Gallenwegen, wird dieser vor einer allfälligen Gallenblasenoperation endoskopisch dargestellt und entfernt.

Details Gallenwegsuntersuchung (ERCP)

Grippaler Infekt

Der grippale Infekt ist eine virale Infektion der Atemwege und alltagssprachlich auch als Erkältung bekannt. Erste Anzeichen sind meistens Halsschmerzen und Schluckweh. Bei normalen Verlauf heilt eine Erkältung nach zirka einer Woche.

Details Grippaler Infekt

Harnsteine

Harnsteine entstehen durch Kristallbildung im Nierenbecken, von wo sie teilweise mit dem Urin über die Harnleiter in die Harnblase wandern und schliesslich beim Wasserlösen ausgespült werden. In manchen Fällen setzen sie sich fest und müssen dann vom Urologen behandelt werden.

Details Harnsteine

Harnverhalt

Ein Harnverhalt kann akut auftreten, Schmerzen verursachen und es der Patientin oder dem Patienten verunmöglichen, Wasser zu lösen. Im Gegensatz dazu löst sich beim chronische Harnverhalt (sogenannte «Überlaufblase») der Harn kontinuierlich und tropfenweise.

Details Harnverhalt

Hepatitis (A,B,C)

Die Hepatitis (A,B,C) ist eine Leberentzündung, die durch die Hepatitis Erregerviren A, B und C hervorgerufen wird. Die Übertragen kann über kontaminierte Nahrung und Körperflüssigkeiten übertragen werden. 

Details Hepatitis (A,B,C)

Herzklappenentzündung

Die Herzklappenentzündung wird meistens durch Bakterien verursacht. Selten können auch Pilze, Autoimmun- oder Tumorerkrankungen die Ursache sein.

Details Endokarditis

Herzschwäche

Eine sogenannte «Herzschwäche» zeit sich bei betroffenen Patientinnen und Patienten in einer Atemnot, die schon bei kleinsten Anstrengungen und sogar in Ruhe auftreten kann. In vielen Fällen kann schon eine Therapie mit Medikamenten deutliche Besserung bringen. Es stehen aber auch operative Möglichkeiten zur Verfügung.

Details Herzinsuffizienz

Hirnhautentzündung

Die bakterielle Meningitis (Hirnhautentzündung) ist ein absoluter Notfall und erfordert umgehend eine adäquate antibiotische Therapie, ohne die sie zumeist tödlich verläuft.

Details Bakterielle Meningitis

Hodenhochstand

Mit «Hodenhochstand» (Maldeszensus testis) wird das unvollendete Wandern des Hodens von der Bauchhöhle durch die Leistengegend in den Hodensack bezeichnet. Ein nicht behandelter hoch stehender Hoden kann seine Funktionsfähigkeit (Hormonproduktion und Samenzellenreifung) verlieren.

Details Hodenhochstand

Hüftgelenksarthrose

Die Hüftgelenkarthrose, bei der die Knorpelschicht des Gelenks abgenützt und dünner wird, führt zu Schmerzen und eingeschränktem Bewegungsumfang. Nach Ausschöpfen aller konservativen (nicht-operativen) Therapiemassnahmen ist das Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks angebracht.

Details Hüftgelenksarthrose

Hypothyreose

Die Hypothyreose ist eine Schilddrüsenunterfunktion, die durch eine Autoimmunerkrankung,  Medikamente oder eine Schilddrüsenoperation ausgelöst werden kann. Eine Hypothyreosen wird mit Hormonersatzpräperaten behandelt.

Details Hypothyreose

Impfungen bei Kindern

Impfungen sind für die Gesundheit lebenswichtig und schützen neben den Einzelnen auch die ganze Bevölkerung. Gemäss dem schweizerischen Impfplan werden gewisse Basisimpfungen für Säuglinge und Kinder empfohlen. Die Kosten für diese Impfungen werden von der Krankenpflegeversicherung übernommen.

Details Impfungen bei Kindern

Interdisziplinäre Untersuchungen

Zusätzliche Untersuchungen in der Radiologie oder Mitbeurteilung durch Kollegen aus der Chirurgie oder Urologie können notwendig werden.

Details Interdisziplinäre Untersuchungen

Kniegelenksarthrose

«Kniegelenkarthrose» bezeichnet Verschleiss und Abnützung der Knorpelschicht im Kniegelenk. Mögliche Folgen sind Schmerzen und eine Einschränkung des Bewegungsumfanges. Bei leichter Arthrose kann die konservative (nicht-operative) Therapie gute Erfolge erzielen. In schwereren Fällen ist das Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks angebracht.

Details Kniegelenksarthrose

Knocheninfektion

Eine Knocheninfektion wird in den meisten Fällen durch Bakterien verursacht. Eher seltener sind Pilze oder Mykobakterien als Verursacher.

Details Osteomyelitis

Krebsabstrich

Der jährliche Krebsabstrich, der gewöhnlich im Rahmen der frauenärztlichen Jahreskontrolle vorgenommen wird, ist ein zuverlässiges Mittel zur Vermeidung von Gebärmutterhalskrebs.

Details Krebsabstrich

Leberkrebs

Eine Krebserkrankung der Leber kann durch einen bösartigen Tumor der Leber (sogenanntes «Leberzellkarzinom») oder durch Ableger eines Tumors in einem anderen Organ entstehen (Lebermetastasen). Tumor wie Metastasen werden operativ aus dem Lebergewebe entfernt.

Details Leberkrebs

Lungenentzündung (Pneumonie)

Ursachen für eine Entzündung des Lungengewebes können Infektionen, Allergien oder physikalisch-chemische Stoffe sein. Bei Abwehrgeschwächten oder Herz-Lungen-Patienten beseht eine hohe Komplikationsgefahr.

Details Lungenentzündung (Pneumonie)

Magenspiegelung

Bei anhaltenden Magenbeschwerden kann eine Magenspiegelung zur Diagnosestellung durchgeführt werden.

Details Magenspiegelung

Mammografie

Die digitale Mammografie dient als Vorsorgeuntersuchung der Früherkennung von Brustkrebs. Sie vermag auch kleine, noch nicht tastbare Knoten sichtbar zu machen.

Details Mammografie

Mikro-Eingriffe

Die sogenannte «Interventionelle Radiologie» (auch «Radiologie der Mikro-Eingriffe») umfasst verschiedene bildgesteuerte Verfahren für Untersuchung und Behandlung. Sie sind besonders schonend und können in vielen Fällen ambulant durchgeführt werden.

Details Mikro-Eingriffe

Nachbetreuung von Frühgeborenen

Spätere Entwicklungsaufälligkeiten sollten bei frühgeborenen Kindern so früh wie möglich erkannt und entsprechend behandelt werden.

Details Nachbetreuung von Frühgeborenen

Niereninsuffizienz

Bei einer Niereninsuffizienz ist die Niere nicht mehr voll funktionsfähig. Die Harnproduktion vermindert sich, Betroffene fühlen sich schlapp und ihnen ist übel.

Details Niereninsuffizienz

Nuklearmedizin

Mit nuklearmedizinischen Untersuchungen ist es möglich, die Funktionen einzelner Organe abzubilden. Die Strahlenbelastung ist dabei nicht höher als die einer Computertomografie oder eines konventionellen Röntgens.

Details Nuklearmedizin

Offenes Bein (Ulcus cruris)

Durchblutungsstörungen können zu einem offenen Bein, dem Ulcus cruris, führen. Nebst der Wundbehandlung ist die Therapie der ursächlichen Krankheit wichtig.

Details Offenes Bein (Ulcus cruris)

Operationen an der Harnröhre

Um Verengungen der Harnröhre zu behandeln kommen am GZO die endoskopische Harnröhrenschlitzung (Urethrotomia interna) oder die offene Harnröhrenplastik zum Einsatz.

Details Operationen an der Harnröhre

Operative Massnahmen

Bei Belastungs- oder Dranginkontinenz und bei Beckenbodensenkung können verschiedene operative Eingriffe in Betracht gezogen werden. In einigen Fällen ist ein stationärer Spitalaufenthalt unabdingbar.

Details Operative Massnahmen

Physiotherapie

Senkungs- und Inkontinenzprobleme können durch Physiotherapie verbessert oder auch geheilt werden.

Details Physiotherapie

Pneumothorax

Beim Pneumothorax verdrängt in den Brustraum eingedrungene Luft die Lunge, so dass diese sich nicht mehr vollständig ausdehnen kann. Als Folge davon treten Atembeschwerden oder gar Atemnot auf. Sind beide Lungenflügel betroffen (Spannungspneumothorax), kann dies akute Lebensgefahr bedeuten.

Details Pneumothorax

Prostata-Eingriffe

Unter den Techniken und Methoden, die in der Behandlung von Prostata-Erkrankungen zum Einsatz kommen, zeichnet sich der Da-Vinci-Operationsroboter als besonders präzises und schonendes Verfahren aus.

Details Prostata-Eingriffe

Prüfung der Blasenfunktion

Blasenentleerungsstörungen bestehen vor allem bei neurologischen Grundleiden. Bei dieser Methode wird der Blasendruck im Zusammenhang mit der Blasenfüllmenge gemessen.

Details Blasenfunktionsprüfung

Schlaganfall

Ein Schlaganfall (auch «Hirnschlag» genannt) entsteht meist dann, wenn eine der das Gehirn versorgenden Arterien durch ein Blutgerinnsel verstopft wird. Davon unterschieden wird die Hirnblutung, deren erste Symptome jedoch jenen des Schlaganfalls gleichen. In beiden Fällen liegt ein dringender medizinischer Notfall vor.

Details Schlaganfall

Shin Splints

Schmerzen am Schienbein nach dem Training? Erfahren Sie, wie die lästige Läufer-Krankheit Shin Splints erkannt und behandelt werden kann.

Details Shin Splints

Therapien in der Urogynäkologie

In der Behandlung typischer Frauenbeschwerden wie Inkontinenz, Senkungen des Beckenbodens und Harnwegsinfekten können wir auf eine breite Palette von Massnahmen zurückgreifen, die solche Leiden zu lindern oder gar zu heilen vermögen.

Details Therapien in der Urogynäkologie

Tuberkulose

In der Schweiz kommt Tuberkulose sehr selten vor und ist heute in den meisten Fällen erfolgreich behandelbar.

Details Tuberkulose

Ultraschall bei Kindern

Die Ultraschalldiagnostik ist ist die führende Untersuchungsmethode bei Kindern, da keinerlei Nebenwirkungen oder Strahlen entstehen. Aber nicht bei allen Untersuchungen kann das Röntgen durch die Ultraschalldiagnostik ersetzt werden.

Details Ultraschall bei Kindern

Urodynamik

Bei der Urodynamik wird die Blase genau vermessen. Dadurch können Inkontinenz und Senkungsprobleme genauer erfasst werden.

Details Urodynamik

Verhaltensmassnahmen

In einem persönlichen Gespräch geht es um allfällige Verhaltensänderungen, welche bereits eine Symptomlinderung herbeiführen könnten.

Details Verhaltensmassnahmen

Virale hämorrhagische Fieber

Virale hämorrhagische Fieber werden durch verschiedene Viren wie Ebola, Lassa, Dengue, Gelbfieber usw. ausgelöst. Einige Viren werden durch infizierte Körperflüssigkeiten übertragen, andere beispielsweise durch Mücken.

Details Virale hämorrhagische Fieber

Vorsorgeuntersuchung

Das Schweizerische Gesundheitsheft, welches die meisten Eltern nach der Geburt ihres Kindes erhalten, empfiehlt zwölf Kontrolluntersuchungen. Davon sollte keine ausgelassen werden, auch wenn das Kind völlig gesund erscheint.

Details Vorsorgeuntersuchung

Alternativmedizin

Insbesondere bei Inkontinenzproblemen kann die Alernativmedizin lindernde Wirkung zeigen.

Details Alternativmedizin

Angina Pectoris

Die Angina Pectoris wird meist durch eine Verengung der Koronararterien ausgelöst, die zu anfallsartigen Schmerzen in der Brust führt.

Details Angina Pectoris

Arthrose

Bei einer Arthrose, auch bekannt als „Gelenkverschleiss“, kommt es zu einer schmerzhaften Zerstörung des Gelenkknorpels. In einigen Fällen ist die Arthrose auch Folge einer Fehlbelastung der Gelenke.

Details Arthrose

Beckenbodensenkung

Bei einer sogenannten «Senkung» senken sich Bauchorgane in die Scheide oder treten gar vor den Scheidenausgang. Schon ein Beckenbodentraining kann Abhilfe schaffen, in schweren Fällen stehen jedoch auch operative Techniken zur Verfügung.

Details Beckenbodensenkung

Blasenkrebs

Beim Verdacht auf Blasenkrebs nimmt Ihr Urologe am GZO Spital Wetzikon eine Blasenspiegelung vor (sogenannte «Zystoskopie») und entnimmt Gewebe zur Sicherstellung der Diagnose. Die weiteren Massnahmen hängen von den Ergebnissen der Gewebeuntersuchung ab.

Details Blasenkrebs

Blasensteine

Blasensteine können belastende Symptome verursachen. Verursacht werden sie meist durch in eine unvollständige Entleerung der Blase. Für die Therapie stehen verschiedene Wege offen.

Details Blasensteine

Bluthochdruck

Hoher Blutdruck ist eine sehr häufige Zivilisationserkrankung. Als Ursachen kommen zahlreiche Faktoren in Frage, so etwa Essgewohnheiten, Übergewicht und Bewegungsmangel.

Details Hypertonie

Brustkrebs

Der bösartige Brustkrebs Tumor ist eine der häufigsten Erkrankungen, der bei Frauen ab dem 50 Lebensjahr auftritt. Durch eine regelmässige Vorsorge ist eine Früherkennung möglich. Ist der Brustkrebs diagnostiziert sind durch individuelle Therapieangebote hohe Heilungschancen möglich.

Details Brustkrebs

Chirurgie der Unterschenkels

Die mit Abstand häufigste Verletzung des Unterschenkels ist die Fraktur (Bruch) nach einem Unfall. Abhängig vom Ort und der Art des Bruches erfolgt die Behandlung operativ (Fixierung mittels Platten, Schrauben, Marknägeln) oder konservativ (Gips oder Schiene).

Details Operationen am Unterschenkel

Chronisch-obstruktive Lungenkrankheit (COPD)

Die chronische-obstruktive Lungenkrankheit (COPD) ist eine chronische Entzündung und Verengung der Atemwege, die durch durch langjähriges Einatmen von Schadstoffen entsteht; die Mehrzahl der Erkrankten sind Raucher. Die Vermeidung der ursächlichen Faktoren ist der erste Schritt und Grundlage für eine u.a. medikamentöse Behandlung.

Details Chronisch-obstruktive Lungenkrankheit (COPD)

Darmspiegelung

Darmspiegelungen (Kolonoskopie) werden zur Abklärung von Stuhlunregelmässigkeiten, Blut im Stuhl oder Bauchschmerzen durchgeführt. Die Schweizerische Gesellschaft für Gastroenterologie empfiehlt, ab dem 50 . Lebensjahr zur Vorsorge eine Kolonoskopie durchzuführen.

Details Darmspiegelung

Divertikelkrankheit

Divertikel sind Ausstülpungen der Schleimhaut im Dickdarm. Entzünden sich diese, spricht man von einer «Divertikulitis» oder «Divertikelkrankheit». Betroffene Patienten werden meist mit einer stationären Antibiotikatherapie behandelt. Bei wiederholtem Auftreten kann eine operative Entfernung des betroffenen Darmabschnitts angebracht sein.

Details Divertikelkrankheit

Durchfall bei Kindern

Bei Säuglingen und Kleinkindern ist Durchfall die häufigste Erkrankung. Die Ursachen können sehr verschieden sein. Da Säuglinge und Kleinkinder viel schneller austrocknen als Erwachsene, muss der Durchfall dringend behandelt werden.

Details Durchfall bei Kindern

Eierstockkrebs

Wie viele andere Krebserkrankungen bleibt auch der Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) in vielen Fällen lange unerkannt. Manchmal wird bei der gynäkologischen Jahreskontrolle eine Veränderung der Eierstöcke festgestellt, die aber auch gutartig sein kann. Eine zuverlässige Diagnose bringt die Biopsie (Untersuchung von entommenem Gewebe).

Details Eierstockkrebs

Erektionsprobleme

Erektionsprobleme werden oft tabuisiert, Betroffene wagen nicht, über ihre Beschwerden zu sprechen. Die Untersuchung beim Urologen entlastet und gibt Aufschluss darüber, ob körperliche oder seelische Ursachen (oder eine Kombination von beiden) vorliegen. Diese Diagnose ist der erste Schritt zur Therapie.

Details Erektile Dysfunktion

Fieber

Fieber ist somit meist keine eigenständige Krankheit sondern eine Schutzreaktion des Körpers gegen Bakterien, Viren oder Infektionen. Kinder leiden häufiger an Fieber als Erwachsene, da die Temperaturzentrale noch nicht so weit entwickelt ist. 

Details Fieber

Gastroenteritis

Die allgemein auch als Magen-Darm-Grippe bekannte Gastroenteritis ist eine Schleimhautentzündung des Magens sowie des Dünndarms. In den meisten Fällen wird sie durch eine Vireninfektion verursacht. Auch Bakterien und Parasiten gelten als Erreger.

Details Gastroenteritis

Gutartige Darmtumore

Wenn ein gutartiger Tumor den Darm einengt, können Beschwerden auftreten, so zum Beispiel Schleim im Stuhl, Darmkrämpfe, Durchfall und Verstopfung. Die Entfernung eines solchen Tumors erfolgt in der Regel endoskopisch oder minimalinvasiv chirurgisch. Eine weitere Therapie ist nicht nötig.

Details Gutartige Darmtumore

Gynäkologischer Untersuch

Im gynäkologischen Untersuch wird ein Gesamtbild der Anatomie erstellt.

Details Gynäkologischer Untersuch

Harnsteinentfernung

Für die Entfernung von Harnsteinen setzen wir am GZO die Stosswellen-Therapie (ESWL), die Harneiter- und Nierenbecken-Spiegelung (URS) und die Mini-Perkutane Nephrolitholapaie (PNL) ein.

Details Harnsteinentfernung

Harnwegsinfekte (Blasenentzündung)

Meistens entstehen Blasenentzündungen durch Bakterien, welche vom Darm her über die Scheide die Harnröhre und dann die Blase besiedeln. Ein gesundes Scheidenmilieu kann Blasenentzündungen verhindern.

Details Harnwegsinfekte (Blasenentzündung)

Hernienchirurgie

Ursachen für einen Leistenbruch (Hernie) ist ein erhöhter Druck im Bauchraum, wie er etwa beim Husten oder Heben schwerer Lasten entstehen kann. Dieser Druck kann so gross sein, dass die tragenden Schichten der Bauchwand auseinandergedrückt werden und eine beutelartige Vorwölbung entsteht.

Details Hernienchirurgie

Herzmuskelentzündung

Eine Herzmuskelentzündung kann durch Viren und Bakterien ausgelöst werden aber auch durch Autoimmunreaktionen oder Stress hervorgerufen werden. Je nach Ursache der Erkrankung kann bereits eine mehrwöchige, intravenöse Antibiotikatherapie zur Genesung führen.

Details Herzmuskelentzündung

Hilfsmittel

Beckenbodensenkungen oder Inkontinenz können mit einfachen Hilfsmitteln wie Einlagen, Spezialtampons oder Pessare teils behoben oder zumindest gelindert werden.

Details Hilfsmittel

HIV/AIDS

Ursachen zur Infektion mit HIV sind meistens ungeschützter Geschlechtsverkehr, Spritzentausch bei Drogenkonsum, Übertragung von Mutter auf Kind während der Geburt und durch Transfusion von infizierten Blutprodukten.

Details HIV (Humanen Immundefizienz-Virus)

Hodenkrebs

Ein Hodentumor zeigt sich oft als schmerzlose, harte und unregelmässige Schwellung am Hoden. Bei frühzeitiger Erkennung und rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose sehr gut. Die meisten Betroffenen können geheilt werden.

Details Hodenkrebs

Hüftgelenksnahe Frakturen

Zwei Hauptypen hüftgelenknaher Brüche werden unterschieden: die Schenkelhalsfraktur und der Bruch des Oberschenkelknochens. Gerade bei älteren Patienten kommen in der Behandlung eines gebrochenen Schenkelhalses häufig Halb- oder Totalprothesen zum Einsatz.

Details Hüftgelenksnahe Frakturen

Hämorrhoiden

Hinweise auf ein Hämorrhoiden-Leiden können hellrotes Blut im Stuhl, Druckgefühl oder Juckreiz (Pruritus) sein. Als Ursache kommen unter anderem vergrösserte Hämorrhoiden (Gefässpolster zum Feinverschluss des Afters) oder auch ein Blutgerinnsel in den Venen der Analhaut in Frage. Aufschluss gibt ein Besuch in unserer Spezialsprechstunde.

Details Hämorrhoiden

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten sind sehr häufig. Verursacht werden sie von einem Erreger (Virus, Bakterie, Pilz o. Ä.), der in den Körper eindringt und dort eine Abwehrreaktion auslöst. Während bei Virusinfektionen nur die Symptome behandelt werden, kommen bei bakteriellen Infektionen Antibiotika zum Einsatz.

Details Infektionskrankheiten

Intravenöse Regionalanästhesie

Die intravenöse Regionalanästhesie ist für bestimmte kleine Eingriffe an Hand und Unterarm sowie Fuss und Unterschenkel geeignet. Die Extremität (Arm oder Bein) wird mit einem Medikament betäubt, welches das Schmerzempfinden blockiert.

Details Intravenöse Regionalanästhesie

Kniegelenkserguss

Ein Kniegelenkerguss wird durch eine erhöhte  Ansammlung von Gelenkflüssigkeit ausgelöst (Blut oder Eiter). Eine Behandlung kann durch therapeutische oder operative Massnahmen erfolgen.

Details Kniegelenkserguss

Krampfadern

Unser Alltag, der langes Sitzen und Stehen verlangt, fördert die Bildung von Krampfadern. Die in den oberflächlichen Beinvenen auftretenden knotigen Erweiterungen können operativ behandelt werden, wobei nicht in jedem Fall die betroffene Vene entfernt werden muss.

Details Krampfadern

Kreuzbandplastik

Die Kreuzbandplastik ist eine athroskopische Operation am Kniegelenk.

Details Kreuzbandplastik

Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür

Im Magen- und Zwölffingerdarm können gutartige wie auch bösartige Geschwüre auftreten. Bemerkbar machen sie sich durch drückende oder brennende Magenschmerzen. Auch akute Blutungen können auftreten und als Fogle davon blutiges Erbrechen oder blutiger Stuhlgang.

Details Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür

Magnet-Resonanz-Tomografie

Die Magnetresonanztomografie (kurz «MRI» oder «MRT») ist ein Verfahren, um auf einfache Weise ins Körperinnere zu sehen. Ein MR-Scanner verwendet keine Röntgenstrahlen, sondern ein Magnetfeld und Radiowellen, um aussergewöhnlich klare Bilder des Kopfes, der Wirbelsäule oder anderer Teile des Körpers zu erzeugen.

Details MRI

Medikamente

Medikamente in Form von Vitaminen, Hormonen, Antibiotika, etc. können bei Inkontinenzproblemen oder Hanrwegsinfekten lindernde Wirkung zeigen. Wichtig ist eine vorgängige, präzise Abklärung.

Details Medikamente

Minimalinvasive Brustbiopsie

Die minimalinvasive Brustbiopsie (kurz «MiBB») wird in der Früherkennung von Brustkrebs eingesetzt, um verdächtige Befunde abzuklären. Die Laboruntersuchung gibt Aufschluss darüber, ob entnommenes Gewebe gut- oder bösartig ist.

Details Minimalinvasive Brustbiopsie

Nervenblockade

Für Operationen im Bereich des Kniegelenks, des Unterschenkels und des Fusses besteht die Möglichkeit, nur die zwei grossen Nerven (Femoralis und Ischias) des betroffenen Beines zu betäuben.

Details Nervenblockade

Nierenoperationen

Die operative Behandlung von Nierenerkrankungen umfasst Eingriffe wie die teilweise oder auch vollständige Entfernung der Niere oder die sogenannte «Nierenbeckenplastik» zur Beseitigung einer Verengung des Nierenbeckenabgangs. Wenn immer möglich werden die Eingriffe minimalinvasiv durchgeführt (sogenannte «Schlüssellochtechnik»).

Details Nierenoperationen

Oberarmfraktur

Brüche des Oberarmknochens (Humerus) sind häufig. Ursache sind meist Verkehrs- oder Sportunfälle sowie Stürze. Die Behandlung erfolgt oft operativ, wobei eine grosse Vielfalt technischer Möglichkeiten und Hilfsmittel zur Verfügung steht.

Details Oberarmfraktur

Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen treten häufig bei Säuglingen und Kleinkindern auf und sind nicht einfach zu diagnostizieren. Oft treten die Ohrenschmerzen als Begleiterscheinung von Erkältungen und Halsschmerzen auf. Eine Mittelohrenentzündung ist meistens mit Fieber verbunden.

Details Ohrenschmerzen

Operationen der Schilddrüse

Erkrankungen der Schilddrüse können sich in fast allen Organsystemen auswirken, so unter anderem im Herz-Kreislauf- oder Nervensystem, im Stoffwechsel, dem Magen-Darm-Trakt oder der Psyche. Nach der Untersuchung des Schilddrüsengewebes wird die Therapie individuell angepasst.

Details Operationen der Schilddrüse

Pankreasentzündung

Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) wird «Pankreatitis» genannt und kann akut oder chronisch verlaufen. Ausgelöst wird sie häufig durch Gallensteine, die zu einem Rückstau von Verdauungssäften in der Bauchspeicheldrüse führen, welche dann eine Entzündung bewirken.

Details Pankreatitis

Penisverkrümmung

Die Penisverkrümmung (Penisdeviation) ist eine krankhafte Veränderung des erigierten Penisschaftes, welche das Geschlechtsleben des Patienten bedeutend stören kann und oft einen grossen Leidensdruck verursacht. Korrigiert wird die Verkrümmung durch eine Operation.

Details Penisverkrümmung

Plantarfasziitis / Fersensporn

Wenn Ferse und Fusssohle schmerzen, steckt oft eine Entzündung der Sehnenplatte der Fusssohle dahinter. Ein Fersensporn ist eine mögliche Begleiterscheinung.

Details Plantarfasziitis / Fersensporn

Prostataentzündung

Eine Entzündung der Prostata kann Beschwerden beim Wasserlösen, Schmerzen im Unterbauch und Fieber auslösen. Ihre Ursachen sind Keime, die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden oder sich im Resturin bilden, der in der Blase zurückbleibt

Details Prostataentzündung

PSA-Test für die Prostata

Wann ist ein PSA-Test sinnvoll? Was kostet er? Und was bedeuten die Werte? Erhalten Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Details PSA-Test für die Prostata

Spinal-Anästhesie

Schmerzfreie Eingriffe unterhalb des Bauchnabels ermöglicht die so genannte Spinalanästhesie. Unterbauch, Beckenbereich und Beine werden durch die Betäubung der vom Operationsgebiet zum Rückenmark führenden Nerven gefühllos.

Details Spinal-Anästhesie

Thoraxröntgen

Ein sogenanntes «Thoraxröntgen» dient zur Beurteilung von Herz und Lunge, zum Beispiel vor Operationen oder bei Verdacht auf eine Lungenentzündung. Die Strahlenbelastung ist sehr gering.

Details Thoraxröntgen

TUR-Blase

Bei der «TUR-Blase» genannten Operation wird der Blasentumor über die Harnröhre mit elektrischem Strom aus der Blase ausgetrennt.

Details TUR-Blase

Ultraschall in der Urologie

Der Ultraschall ist als Untersuchungsmethode speziell darüf geeginet, innere Organe abzubilden, so zum Beispiel Nieren und Blase. Da nur Schallwellen zum Einsatz kommen, entsteht keine Strahlenbelastung.

Details Sonografie

Urologisches Röntgen

Urologische Röntgenuntersuchungen werden zur Beurteilung des Harn- und Genitaltraktes (mit oder ohne Kontrastmittel) je nach Situation vom Urologen oder vom Radiologen durchgeführt. 

Details Radiologie in der Urologie

Verletzungen des Ellbogens

Bei Verletzungen des Ellbogens kann es zu einem Bruch eines oder mehrerer der am Ellbogengelenk beteiligten Knochen kommen. Auch Verrenkungen sind häufig. Am GZO führen wir sämtliche Eingriffe der Ellbogenchirurgie durch, einschliesslich minimalinvasiver Chirurgie.

Details Verletzungen des Ellbogens

Vorhautentzündung

Die Entzündung der Vorhaut trifft oft in Verbindung mit einer Entzündung der Eichel auf (Balanoposthitis). Die Behandlung erfolgt – abhängig von der Ursache – mit Medikamenten (Antibiotika), Salben oder Bädern. Liegt eine Vorhautverengung vor, sollte diese mit einer Beschneidung (Zirkumzision) behoben werden.

Details Vorhautentzündung

Wasserbruch

Ein Missverhältnis von Produktion und Abtransport der Flüssigkeit zwischen Hoden und Hodenhüllen kann dazu führen, dass sich dort Flüssigkeit ansammelt. Stört dieser sogenannte «Wasserbruch», wird er in der Regel mit der operativen Entfernung der Hodenhülle behandelt.

Details Wasserbruch
Die Allgemeinanästhesie schaltet Ihr Bewusstsein und Schmerzempfinden im ganzen Körper ausund ...
Insbesondere bei Inkontinenzproblemen kann die Alernativmedizin lindernde Wirkung zeigen.  ...
Zur beschleunigten Heilung bei komplizierten und grossflächigen Wunden wird heute oft und ...
Bei der Anamneseerhebung dient das persönliche Gespräch mit dem Patienten zur genauen ...
Die Angina Pectoris wird meist durch eine Verengung der Koronararterien ausgelöst, die zu ...
Mit der Angioplastie können verengte Blutgefässe (meistens Arterien, in seltenen Fällen auch ...
Ablagerungen an den Wänden von Blutgefässen können zur Verengung oder gar zum Verschluss jener ...
Bei einer Arthrose, auch bekannt als „Gelenkverschleiss“, kommt es zu einer schmerzhaften ...
Hauptauslöser des Asthma bronchiales sind meistens Infekte und Allergien. Bei einer ...
Bauchschmerzen bei Kindern treten häufig auf und können verschiedene Ursachen haben. Ein ...
Bei einer sogenannten «Senkung» senken sich Bauchorgane in die Scheide oder treten gar vor den ...
Eine Blasenentzündung entsteht meist durch Bakterien, die vom Damm her über Scheide und ...
Wir unterscheiden zwischen der einfache Blasenentzündung (ohne Fieber oder Blut im Harn) und ...
Beim Verdacht auf Blasenkrebs nimmt Ihr Urologe am GZO Spital Wetzikon eine Blasenspiegelung ...
Eine Blasenspiegelung wird notwendig, sobald Verdacht auf eine krankhafte Veränderung der ...
Mit der Blasenspiegelung können Veränderungen in der Blase zuverlässig erkannt werden.  ...
Blasensteine können belastende Symptome verursachen. Verursacht werden sie meist durch in eine ...
Blut im Urin (eine sogenannte «Hämaturie») kann zahlreiche Ursachen haben, von Verletzungen ...
Eine Erweiterung der Blutgefässe wird einem Check-up festgestellt. Ein solcher ist vor allem ...
Hoher Blutdruck ist eine sehr häufige Zivilisationserkrankung. Als Ursachen kommen zahlreiche ...
Die Ursachen für Blutungsstörungen oder Zyklusunregelmässigkeiten können vielfältig sein und ...
Die Borreliose wird durch eine infizierte Zecke verursacht.
Der bösartige Brustkrebs Tumor ist eine der häufigsten Erkrankungen, der bei Frauen ab dem 50 ...
Bösartige Tumore im Dickdarm entstehen fast immer aus zunächst gutartigen Darmpolypen. Da sie ...
Beim Carpaltunnelsyndrom wird der Mittelarmnerv (Nervus medianus) eingeengt, was zu ...
Die mit Abstand häufigste Verletzung des Unterschenkels ist die Fraktur (Bruch) nach einem ...
Die sogenannte «Blinddarmentzündung» kündigt sich meist mit Schmerzen in der Gegend des ...
Brüche (Frakturen) des Unterarms kommen häufig vor, zum Beispiel als Folge von Verkehrs-, ...
Die chronische-obstruktive Lungenkrankheit (COPD) ist eine chronische Entzündung und Verengung ...
Durch eine Überproduktion an zähen Bronchialschleim, der durch eine dauerhafte Einatmung von ...
Bei der Computertomografie (kurz «CT» genannt) werden in einer kurzen Röhre mit ...
Darmspiegelungen (Kolonoskopie) werden zur Abklärung von Stuhlunregelmässigkeiten, Blut im ...
Dekubitus, umgangssprachlich auch Wundliegen genannt, tritt meist bei bettlägerigen Patienten ...
Die sogenannte «Zuckerkrankheit» (Diabetes mellitus) ist die häufigste Hormonerkrankung. ...
Divertikel sind Ausstülpungen der Schleimhaut im Dickdarm. Entzünden sich diese, spricht man ...
Mit «Drainage» wird eine in den Körper eingebrachte Leitung bezeichnet, durch die eine ...
Verengungen der Herzkranzgefässe und Arterien stören die Durchblutung des Herzens. Eine solche ...
Bei Säuglingen und Kleinkindern ist Durchfall die häufigste Erkrankung. Die Ursachen können ...
Diarrhoe gilt als häufigste Infektionserkrankung und wird durch viele verschiedene Erreger wie ...
Untersuchung der elektrischen Hirnaktivität
Wie viele andere Krebserkrankungen bleibt auch der Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) in vielen ...
Da eine starke Eileiterentzündung zu Unfruchtbarkeit führen kann, ist es wichtig, bei ...
Bei einer sogenannten «Eileiterschwangerschaft» nistet sich eine befruchtete Eizelle nicht in ...
Erektionsprobleme werden oft tabuisiert, Betroffene wagen nicht, über ihre Beschwerden zu ...
Beim Carpaltunnelsyndrom wird der Mittelarmnerv (Nervus medianus) eingeengt, was zu ...
Die Gewebeentnahme aus der Prostata verschafft Gewissheit bei Verdacht auf bösartige ...
Fieber ist somit meist keine eigenständige Krankheit sondern eine Schutzreaktion des Körpers ...
Ursache für eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) sind in praktisch allen Fällen ...
Besteht der Verdacht auf einen Stein in den abführenden Gallenwegen, wird dieser vor einer ...
Die allgemein auch als Magen-Darm-Grippe bekannte Gastroenteritis ist eine ...
Unsere Urologen führen eine ganze Reihe genitaler Eingriffe direkt am GZO Spital Wetzikon ...
Der grippale Infekt ist eine virale Infektion der Atemwege und alltagssprachlich auch als ...
Wenn ein gutartiger Tumor den Darm einengt, können Beschwerden auftreten, so zum Beispiel ...
Die Vergrösserung der Prostata gehört zum Älterwerden jedes Mannes und führt nicht zwingend zu ...
Im gynäkologischen Untersuch wird ein Gesamtbild der Anatomie erstellt.  ...
Eine Harnröhrenverengung kann angeboren sein oder Folge einer Infektion oder Verletzung. Sie ...
Harnsteine entstehen durch Kristallbildung im Nierenbecken, von wo sie teilweise mit dem Urin ...
Für die Entfernung von Harnsteinen setzen wir am GZO die Stosswellen-Therapie (ESWL), die ...
Zur Beurteilung der Harnblasenentleerung und Feststellung einer allfälligen Abschwächung ...
Ein Harnverhalt kann akut auftreten, Schmerzen verursachen und es der Patientin oder dem ...
Meistens entstehen Blasenentzündungen durch Bakterien, welche vom Darm her über die Scheide ...
Ein Hautausschlag bei Kindern kann auf eine Infektionskrankheit hinweisen. Meistens ist der ...
Die Hepatitis (A,B,C) ist eine Leberentzündung, die durch die Hepatitis Erregerviren A, B und ...
Ursachen für einen Leistenbruch (Hernie) ist ein erhöhter Druck im Bauchraum, wie er etwa beim ...
Ein Herzinfarkt wird meistens  durch eine Thrombusbildung hervorgerufen. Diese führt zu einem ...
Die Herzklappenentzündung wird meistens durch Bakterien verursacht. Selten können auch Pilze, ...
Eine Herzmuskelentzündung kann durch Viren und Bakterien ausgelöst werden aber auch durch ...
Wenn das Herz nicht regelmässig oder nicht mit normaler Geschwindigkeit schlägt, ist ein ...
Eine sogenannte «Herzschwäche» zeit sich bei betroffenen Patientinnen und Patienten in einer ...
Beckenbodensenkungen oder Inkontinenz können mit einfachen Hilfsmitteln wie Einlagen, ...
Hirnblutungen können durch unterschiedlichste Ursachen ausgelöst werden. Schlaganfälle, ...
Die bakterielle Meningitis (Hirnhautentzündung) ist ein absoluter Notfall und erfordert ...
Ursachen zur Infektion mit HIV sind meistens ungeschützter Geschlechtsverkehr, Spritzentausch ...
Keime, die über Harnröhre und Samenleiter in die Nebenhoden oder Hoden gelangen, können dort ...
Mit «Hodenhochstand» (Maldeszensus testis) wird das unvollendete Wandern des Hodens von der ...
Ein Hodentumor zeigt sich oft als schmerzlose, harte und unregelmässige Schwellung am Hoden. ...
Beim Husten bei Kindern handelt es sich um einen Schutzmechanismus des Körpers, um ...
Die Hüftgelenkarthrose, bei der die Knorpelschicht des Gelenks abgenützt und dünner wird, ...
Zwei Hauptypen hüftgelenknaher Brüche werden unterschieden: die Schenkelhalsfraktur und der ...
Die Schilddrüse beeinflusst den Stoffwechselhaushalt durch die Produktion von Hormonen. Werden ...
Die Hypothyreose ist eine Schilddrüsenunterfunktion, die durch eine Autoimmunerkrankung, ...
Hinweise auf ein Hämorrhoiden-Leiden können hellrotes Blut im Stuhl, Druckgefühl oder Juckreiz ...
Hör- und Sehvermögen gehören zu den wichtigsten Sinnen unserer Kinder. Daher sind regelmässige ...
Impfungen sind für die Gesundheit lebenswichtig und schützen neben den Einzelnen auch die ...
Infektionskrankheiten sind sehr häufig. Verursacht werden sie von einem Erreger (Virus, ...
Als Inkontinenz wir der unfreiwillige Verlust von Urin, Stuhl oder auch Wind bezeichnet. Es ...
Zusätzliche Untersuchungen in der Radiologie oder Mitbeurteilung durch Kollegen aus der ...
Die intravenöse Regionalanästhesie ist für bestimmte kleine Eingriffe an Hand und Unterarm ...
Bei Knieverletzungen handelt es sich meist um Frakturen (Brüche) des Gelenks oder ...
«Kniegelenkarthrose» bezeichnet Verschleiss und Abnützung der Knorpelschicht im Kniegelenk. ...
Ein Kniegelenkerguss wird durch eine erhöhte  Ansammlung von Gelenkflüssigkeit ausgelöst (Blut ...
Die Kniearthoskopie ist eine minimal-invasive, schonende Untersuchungsmethode.  ...
Eine Knocheninfektion wird in den meisten Fällen durch Bakterien verursacht. Eher seltener ...
Unser Alltag, der langes Sitzen und Stehen verlangt, fördert die Bildung von Krampfadern. Die ...
Krankhaftes Übergewicht (morbide Adipositas) kann die Lebenserwartung beträchtlich verkürzen. ...
Der jährliche Krebsabstrich, der gewöhnlich im Rahmen der frauenärztlichen Jahreskontrolle ...
Die Kreuzbandplastik ist eine athroskopische Operation am Kniegelenk.  ...
Um eventuelle Krankheiten bestimmen zu können, wird dem Kind durch einen Stich in die ...
Eine Krebserkrankung der Leber kann durch einen bösartigen Tumor der Leber (sogenanntes ...
Ursachen für eine Entzündung des Lungengewebes können Infektionen, Allergien oder ...
Im Magen- und Zwölffingerdarm können gutartige wie auch bösartige Geschwüre auftreten. ...
Magenkrebs kommt heute in unseren Breitengraden nur noch selten vor. Zeigt die Diagnose nach ...
Bei anhaltenden Magenbeschwerden kann eine Magenspiegelung zur Diagnosestellung durchgeführt ...
Die Magnetresonanztomografie (kurz «MRI» oder «MRT») ist ein Verfahren, um auf einfache Weise ...
Malaria ist vor allem in den Tropen und Subtropen verbreitet und wird durch den Stich einer ...
Die digitale Mammografie dient als Vorsorgeuntersuchung der Früherkennung von Brustkrebs. Sie ...
Medikamente in Form von Vitaminen, Hormonen, Antibiotika, etc. können bei Inkontinenzproblemen ...
Starke Schmerzen im Knie können auf eine  Meniskusläsion hindeuten. Erfahren Sie mehr zu ...
Die sogenannte «Interventionelle Radiologie» (auch «Radiologie der Mikro-Eingriffe») umfasst ...
Die minimalinvasive Brustbiopsie (kurz «MiBB») wird in der Früherkennung von Brustkrebs ...
Multipler Schlaf-Latenz-Test am Tag und Mehrfach-Wach-Test am Tag
Spätere Entwicklungsaufälligkeiten sollten bei frühgeborenen Kindern so früh wie möglich ...
Für Operationen im Bereich des Kniegelenks, des Unterschenkels und des Fusses besteht die ...
Eine Nierenbeckenentzündung kann in einer akuten oder einer schleichenden Form auftreten. ...
Bei einer Niereninsuffizienz ist die Niere nicht mehr voll funktionsfähig. Die Harnproduktion ...
Die operative Behandlung von Nierenerkrankungen umfasst Eingriffe wie die teilweise oder auch ...
Nierensteine entstehen durch kleinste Kristallablagerung in der Niere. Durch Ablagerung, also ...
Mit nuklearmedizinischen Untersuchungen ist es möglich, die Funktionen einzelner Organe ...
Brüche des Oberarmknochens (Humerus) sind häufig. Ursache sind meist Verkehrs- oder ...
Der Bruch des starken Oberschenkelknochens (Femur) entsteht nach grösserer Gewalteinwirkung ...
Durchblutungsstörungen können zu einem offenen Bein, dem Ulcus cruris, führen. Nebst der ...
Ohrenschmerzen treten häufig bei Säuglingen und Kleinkindern auf und sind nicht einfach zu ...
Um Verengungen der Harnröhre zu behandeln kommen am GZO die endoskopische Harnröhrenschlitzung ...
Um Verengungen der Harnröhre zu behandeln kommen am GZO die endoskopische Harnröhrenschlitzung ...
Erkrankungen der Schilddrüse können sich in fast allen Organsystemen auswirken, so unter ...
Bei der Zystektomie werden zur Behandlung fortgeschrittener Blasentumore die Harnblase und die ...
Bei Belastungs- oder Dranginkontinenz und bei Beckenbodensenkung können verschiedene operative ...
Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) wird «Pankreatitis» genannt und kann akut ...
Das Pankreaskarzinom ist ein Tumor der Bauchspeicheldrüse (Pankreas). Er wird operativ ...
Die Penisverkrümmung (Penisdeviation) ist eine krankhafte Veränderung des erigierten ...
Eine Teilnarkose von den Schlüsselbeinen an abwärts, bei der über einen Katheter ein lokales ...
Senkungs- und Inkontinenzprobleme können durch Physiotherapie verbessert oder auch geheilt ...
Wenn Ferse und Fusssohle schmerzen, steckt oft eine Entzündung der Sehnenplatte der Fusssohle ...
Die Plexus-Anästhesie ist schaltet das Schmerzempfinden in Arm oder Schulter gezielt aus. Sie ...
Beim Pneumothorax verdrängt in den Brustraum eingedrungene Luft die Lunge, so dass diese sich ...
Unter den Techniken und Methoden, die in der Behandlung von Prostata-Erkrankungen zum Einsatz ...
Eine Entzündung der Prostata kann Beschwerden beim Wasserlösen, Schmerzen im Unterbauch und ...
Das Prostatakarzinom ist der häufigste Krebs bei Männern ab 65. Doch nicht immer muss operiert ...
Blasenentleerungsstörungen bestehen vor allem bei neurologischen Grundleiden. Bei dieser ...
Wann ist ein PSA-Test sinnvoll? Was kostet er? Und was bedeuten die Werte? Erhalten Sie ...
Der sogenannte «Reizdarm» (RDS oder auch Colon irritable) ist eine häufige Erkrankung des ...
Die Röntgendiagnostik wird vor allem angewendet um Knochenbrüche, Missbildungen oder Tumore zu ...
Ein Schlaganfall (auch «Hirnschlag» genannt) entsteht meist dann, wenn eine der das Gehirn ...
Schmerzen am Schienbein nach dem Training? Erfahren Sie, wie die lästige Läufer-Krankheit Shin ...
Schmerzfreie Eingriffe unterhalb des Bauchnabels ermöglicht die so genannte Spinalanästhesie. ...
Verletzungen nach einem Umknicken im Fuss- und Sprunggelenksbereich werden umgangssprachlich ...
In der Behandlung typischer Frauenbeschwerden wie Inkontinenz, Senkungen des Beckenbodens und ...
Ein sogenanntes «Thoraxröntgen» dient zur Beurteilung von Herz und Lunge, zum Beispiel vor ...
Die Gaumenmandeln schwellen an, wenn sie sich gegen einen Erreger zur Wehr setzen. Häufigste ...
In der Schweiz kommt Tuberkulose sehr selten vor und ist heute in den meisten Fällen ...
Bei der «TUR-Blase» genannten Operation wird der Blasentumor über die Harnröhre mit ...
Der Ultraschall ist als Untersuchungsmethode speziell dafür geeignet, innere Organe ...
Die Ultraschalldiagnostik ist ist die führende Untersuchungsmethode bei Kindern, da keinerlei ...
Der Ultraschall ist als Untersuchungsmethode speziell darüf geeginet, innere Organe ...
Verschiedene Therapieformen stehen uns für die Behandlung der für Betroffene sehr belastenden ...
Bei der Urodynamik wird die Blase genau vermessen. Dadurch können Inkontinenz und ...
Urologische Röntgenuntersuchungen werden zur Beurteilung des Harn- und Genitaltraktes (mit ...
Erhöhter Druck auf den Venen des Hodens kann zu einer Erweiterung dieser Blutgefässe und damit ...
In einem persönlichen Gespräch geht es um allfällige Verhaltensänderungen, welche bereits eine ...
Bei Verletzungen des Ellbogens kann es zu einem Bruch eines oder mehrerer der am ...
Die Fraktur des unteren Teils des Radius (Unterarmknochen) ist der häufigste Bruch des ...
Virale hämorrhagische Fieber werden durch verschiedene Viren wie Ebola, Lassa, Dengue, ...
Die Entzündung der Vorhaut trifft oft in Verbindung mit einer Entzündung der Eichel auf ...
Eine verengte Vorhaut, die sich nur mühsam oder gar nicht zurückziehen lässt, kann die Hygiene ...
Das Schweizerische Gesundheitsheft, welches die meisten Eltern nach der Geburt ihres Kindes ...
Ein Missverhältnis von Produktion und Abtransport der Flüssigkeit zwischen Hoden und ...
Die Übergewichts-Chirurgie verfolgt das Ziel, die Folgeerkrankungen des krankhaften ...
Geburtshilfe

Ziel unserer Geburtshilfe ist es, die grossen Hoffnungen und Erwartungen im Blick auf Ihre Schwangerschaft und Geburt zu erfüllen.

Elterninfo-Abende

Wir veranstalten Informationsabende für werdende Eltern mit anschliessender Führung durch die Gebär- und die Wochenbettenabteilung.