Penisverkrümmung

Ursachen

Eine Penisdeviation wird oft durch eine lokale narbige Veränderung (Plaques) am Penis-Schwellkörper verursacht. Diese Narbe bewirkt eine einseitige Verkürzung und somit eine Verkrümmung des Penisschaftes. Die Krümmung kann in alle Richtungen bestehen und an unterschiedlichen Stellen am Penisschaft auftreten. Ihre Ursachen sind nicht eindeutig, können aber ihren Ursprung in Mikrorissen der Schwellkörper mit anschliessender Vernarbung haben. Auch genetische und entzündliche Prozesse werden als mögliche Ursachen diskutiert (Peyronie-Erkrankung).

Beschwerden

Die Verkrümmung des erigierten Penis bringt oft keine Schmerzen mit sich, kann im Extremfall den vaginalen Geschlechtsverkehr jedoch verunmöglichen. Die Erektionsstärke und die Ejakulation (Samenerguss) sind oft nicht betroffen.

Untersuchung und Diagnostik

Bei der Untersuchung in der Praxis kann die Abweichung nicht beurteilt werden, da die Penisverkrümmung oft nur im erigierten Zustand zu sehen ist. Deshalb wird dem Patienten oft empfohlen, eine Bilddokumentation aus drei verschiedenen Perspektiven anzufertigen. Die weitere Abklärung erfolgt durch eine Ultraschalluntersuchung des Penis, nach welcher eine Begradigungsoperation diskutiert werden kann. Wirklich erfolgversprechende medikamentöse Alternativen bestehen zur Zeit leider nicht.

Behandlung

Bei der operativen Penisbegradigung wird die Gegenseite der narbigen Verkrümmung gerafft und die Verkrümmung so ausgeglichen. Dabei kommt es zu einer Verkürzung des Penisschaftes um ca. 1 cm, was jedoch beim Geschlechtsverkehr keine Rolle spielt. Nach der Operation sollte für ca. 4 bis 6 Wochen auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

Urologie

Erfahren Sie mehr über unseren Fachbereich Urologie.

mehr

Unser Sekretariat ist ihre erste Kontaktstelle mit der Urologie. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen gerne zur Verfügung. Die Telefonzeiten sind von 08:30 bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 16:30 Uhr.

GZO Spital Wetzikon
Sekretariat Urologie
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon


Tel. 044 934 22 25
Fax 044 934 22 22
urologie@dont-want-spam.gzo.ch