Nierenbeckenentzündung

Die akute Nierenbeckenentzündung ist eine rasch auftretende, fieberhafte bakterielle Infektion, ausgelöst durch eine Blasenentzündung. Im Gegensatz dazu geht die chronische (schleichende) Nierenbeckenentzündung oft mit unspezifischen Symptomen einher wie Kopf-, Kreuz- oder Lendenschmerzen, Müdigkeit, mässigem Fieber oder erhöhter Temperatur, Übelkeit, ausgeprägtem Durst, Bluthochdruck und Blutarmut. Sie führt schliesslich zu einer Zerstörung von Niere und Nierenbecken.

Ursachen

Aufsteigende bakterielle Blasenentzündungen verursachen eine Infektion des Nierenbeckens und des Nierengewebes. Die Blaseninfektion kann dabei unbemerkt bleiben. Andere Ursachen können Nieren-, Blasensteine oder Tumore sein. Auch Diabetes kann eine Nierenbeckenentzündung begünstigen.

Beschwerden

Meist treten Schmerzen in der Seite, Fieber und allenfalls Schüttelfrost auf. Der Allgemeinzustand ist reduziert, der Patient fühlt sich krank. Es können zudem Anzeichen der Blasenentzündung vorhanden sein.

Untersuchung und Diagnostik

Der Urin wird auf Infektionen untersucht. In Abhängigkeit vom Schweregrad der Krankheit werden zusätzlich Blutuntersuchungen und urologische Abklärungen (Ultraschall, Computertomografie, Röntgenbild) durchgeführt.BehandlungNierenbeckenentzündungen werden mit Antibiotika behandelt. Falls sich in der Abklärung ein Hinweis auf ein Abflusshindernis einer Niere ergibt, so muss dieses rasch behoben werden. Treten wiederholt Nierenbeckenentzündungen auf, ist eine urologische Abklärung nötig.

Komplikationen

Eine Nierenbeckenentzündung mit einem gehinderten Harnabfluss ist eine potenziell schwere Erkrankung und kann lebensgefährlich werden (Urosepsis). Nierenbeckenentzündungen können zudem das Nierengewebe und die Nierenfunktion schädigen. Im Rahmen einer akuten Nierenbeckenentzündung kann es zu einem Abszess oder einer chronischen Nierenbeckenentzündung kommen. 

 

Nephrologie und Dialyse

Erfahren Sie mehr über unseren Fachbereich Nephrologie und Dialyse.

mehr

Unsere medizinische Praxisassistentin, Frau Wenger, ist Ihre erste Kontaktstelle mit der Nephrologie & Dialyse. Bei Fragen steht sie Ihnen gerne telefonisch zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

Montag bis Freitag
07.45-11.45 Uhr und
13.00-16.30 Uhr 

GZO Spital Wetzikon
Sekretariat Nephrologie & Dialyse
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon

Tel. 044 934 23 53
Fax 044 934 28 25
nephrologie@dont-want-spam.gzo.ch