Harnverhalt

Unterschieden werden zwei Varianten: Der akute, meist schmerzhafte Harnverhalt macht es unmöglich, Harn zu lösen. Der chronische Harnverhalt, auch «Überlaufblase» genannt, ist hingegen sehr selten schmerzhaft und daran zu erkennen, dass Harn sich konstant, unkontrolliert und tropfenweise löst.

Ursachen

Häufige Ursachen sind Prostatavergrösserung und Blasenentzündung. Auch manche Medikamente können einen Harnverhalt begünstigen.

Beschwerden

Der akute Harnverhalt verursacht Schmerzen und macht es unmöglich, Harn zu lösen. Eine Überlaufblase hingegen ist sehr selten schmerzhaft. Sie entwickelt sich meist langsam und führt dazu, dass konstant wenig Harn fliesst. Es kann auch das Gefühl einer vollen Blase auftreten.

Untersuchung und Diagnostik

Die Beschwerden, die körperliche Untersuchung und eine Ultraschalluntersuchung ermöglichen eine rasche Diagnose. Nach einer Erstbehandlung wird die Ursache durch den Urologen weiter abgeklärt.

Behandlung

Als Erstbehandlung wird in der Regel ein Blasenkatheter eingelegt, entweder über die Harnröhre oder durch die Bauchdecke. Eine allfällige weitere Behandlung ist abhängig von der Ursache des Harnverhalts.

Komplikationen

Ein akuter Harnverhalt ist schmerzhaft und schädigt die Harnblase, bei längerem Bestehen auch die Nieren. Auch die Überlaufblase kann zu einer Schädigung der Nierenfunktion führen. Erhöht wird zudem das Risiko einer Blasenentzündung.

Urologie

Erfahren Sie mehr über unseren Fachbereich Urologie.

mehr

Unser Sekretariat ist ihre erste Kontaktstelle mit der Urologie. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen gerne zur Verfügung. Die Telefonzeiten sind von 08:30 bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 16:30 Uhr.

GZO Spital Wetzikon
Sekretariat Urologie
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon


Tel. 044 934 22 25
Fax 044 934 22 22
urologie@dont-want-spam.gzo.ch