Direkter Draht zum Hausarzt

Magnetresonanztomografie (MRI), Röntgen, Computertomografie (CT) und weitere bildgebende Verfahren sind ein Pfeiler effizienter Diagnostik im modernen Gesundheitswesen. Als integrale Bestandteile im Fluss der Informationen über einen Patienten dienen Bild und Befund nicht nur der Diagnosestellung und Therapieentscheidung; sie erlauben auch jederzeit die Rekonstruktion des Krankheitsverlaufs, die Überprüfung einer Diagnose sowie den Vergleich mit früheren Aufnahmen und den Ergebnissen anderer Untersuchungsmethoden.

In einem hochkomplexen System müssen alle Teile ineinanderspielen, damit von der Indikationsstellung bis zur Behandlung gesichert ist, dass die korrekte Untersuchung am richtigen Patienten durchgeführt und der Befund dem Zuweiser zugestellt wird. Gleichzeitig müssen die Bilder revisionssicher archiviert und für zukünftige Vergleiche zur Verfügung gestellt werden. 

Die GZO-Radiologie hat 2013 sowohl das Radiologie-Informationssystem (RIS) wie auch das Bildarchiv-System (Picture Archiving and Communication System, PACS) modernisiert. Gleichzeitig mussten alle Schnittstellen zum Spitalinformationssytem (KIS) aber auch zum Administrations-System (ERP) aktualisiert werden.

Eine Umstellung in diesem Umfeld muss minutiös geplant und getestet werden, da sowohl ein Ausfall als auch Fehlverknüpfungen unbedingt zu vermeiden sind. Es liegt auf der Hand, dass ein solcher Wechsel bei laufendem Betrieb sehr komplex ist.

Mit den Firmen AGFA, Cobra und unserem IT-Provider Logicare standen uns verlässliche Partner zur Seite, die dank ihrer reichen Erfahrung eine solch eingreifende Umstellung erst möglich machten.

Trotz über 12-monatiger Planung war uns bewusst, dass beim «Go-Live» unvorhersehbare Probleme nicht ganz auszuschliessen waren. Eine Testumgebung kann trotz modernster Infrastruktur nie alle Eventualitäten abbilden. Als Vergleich kann man sich einen Radwechsel am fahrenden Auto vorstellen. Dank der guten Vorbereitung sind wir auf der Strasse geblieben!

Das Projekt hat einmal mehr gezeigt, wie gross der Stellenwert der IT im heutigen Gesundheitswesen ist und in welchem Mass ihr effektiver Einsatz die sichere und gute Behandlung unserer Patienten unterstützt. Daher bedanke ich mich hier einmal mehr bei allen Beteiligten und Betroffenen für ihren Einsatz und ihre Geduld.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen gerne zur Verfügung:

GZO Spital Wetzikon
Sekretariat Radiologie und Nuklearmedizin
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon

Tel. 044 934 26 11
Fax 044 934 26 27
radiologie@dont-want-spam.gzo.ch