Zika-Virus

Zika-Virus: Was bedeutet das für mich?

Junge Frauen, insbesondere Schwangere, sind sehr besorgt über die aktuellen Mitteilungen in den Medien, dass Zika-Viren schwere Fehlbildungen am Kopf der noch ungeborenen Kinder verursachen können.

Eine Infektion mit Zika-Viren ist für Erwachsene nicht schädlich. Die Infektion verläuft bei 80% unbemerkt und bei den anderen 20% wie eine leichte bis mittelschwere Grippe. Mittlerweilen ist erwiesen, dass das Zika-Virus für schwere Hirn- und Kopffehlbildungen während der Schwangerschaft verantwortlich ist. Wissenschaftlich können noch keine genauen Zahlen genannt werden.

Empfehlungen

Wir empfehlen:

  • Schwangere Frauen sollten nicht in Gebiete reisen, die vom Zika-Virus betroffen sind.
  • Junge Frauen, die schwanger werden könnten und in diese Ländern reisen wollen oder reisen müssen, sollen vor dem Reiseantritt eine sichere Verhütung anwenden und mindestens 3 Menstruationszyklen nach der Rückkehr fortsetzen. Sollte es zu einer symptomatischen Zika-Infektion gekommen sein, oder sollte sich der Partner in einem Zika-Gebiet aufgehalten haben, sollte 6 Monate nach der Rückkehr sicher verhütet werden.
  • Wenn Sie eine „Pille“ einnehmen und rauchen, dann sollten Sie auch bei den langen Flügen an eine mögliche Thrombose-Prophylaxe denken.

Konsequenter Mückenschutz:

Das Virus wird von Stechmücken übertragen. Es gibt auch Fälle, bei denen das Zika-Virus durch Geschlechtsverkehr übertragen wurde. Da es noch keine Impfung gegen Zika-Viren gibt, hilft nur ein konsequenter Mückenschutz:

  • Meiden von diesen Ländern
  • Meiden von stehenden Gewässern mit vielen Mücken
  • Gute Kleidung
  • Mückenschutzmittel
  • Geschlossene Fenster, Fensternetze oder Netze über dem Bett
  • Schwangere Frauen sollten bei sexuellem Kontakt bis zum Ende der Schwangerschaft Kondome verwenden, wenn der Partner in einem Zika-Gebiet war

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie über nachfolgende Links:

Die Frauenklinik vom GZO Wetzikon wünscht Ihnen sorgenfreies Reisen und eine unbeschwerte Schwangerschaft.

Frauenklinik

Spezialisierte Bereiche der Gynäkologie und Geburtshilfe im GZO Spital Wetzikon.

«Infektionen und Risiken bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft»

Am Mittwoch, 28. August 2019, klären GZO-Experten der Geburtshilfe und der Infektiologie auf, welche Verhaltensregeln Sie wirklich befolgen sollten – und welche Sie in den Wind schlagen können.

mehr