Zika-Virus

Zika-Virus: Was bedeutet das für mich?

Junge Frauen, insbesondere Schwangere, sind sehr besorgt über die aktuellen Mitteilungen in den Medien, dass Zika-Viren schwere Fehlbildungen am Kopf der noch ungeborenen Kinder verursachen können.

Eine Infektion mit Zika-Viren ist für Erwachsene nicht schädlich. Die Infektion verläuft bei 80% unbemerkt und bei den anderen 20% wie eine leichte bis mittelschwere Grippe. Mittlerweilen ist erwiesen, dass das Zika-Virus für schwere Hirn- und Kopffehlbildungen während der Schwangerschaft verantwortlich ist. Wissenschaftlich können noch keine genauen Zahlen genannt werden.

Empfehlungen

Wir empfehlen:

  • Schwangere Frauen sollten nicht in Gebiete reisen, die vom Zika-Virus betroffen sind.
  • Junge Frauen, die schwanger werden könnten und in diese Ländern reisen wollen oder reisen müssen, sollen vor dem Reiseantritt eine sichere Verhütung anwenden und mindestens 3 Menstruationszyklen nach der Rückkehr fortsetzen. Sollte es zu einer symptomatischen Zika-Infektion gekommen sein, oder sollte sich der Partner in einem Zika-Gebiet aufgehalten haben, sollte 6 Monate nach der Rückkehr sicher verhütet werden.
  • Wenn Sie eine „Pille“ einnehmen und rauchen, dann sollten Sie auch bei den langen Flügen an eine mögliche Thrombose-Prophylaxe denken.

Konsequenter Mückenschutz:

Das Virus wird von Stechmücken übertragen. Es gibt auch Fälle, bei denen das Zika-Virus durch Geschlechtsverkehr übertragen wurde. Da es noch keine Impfung gegen Zika-Viren gibt, hilft nur ein konsequenter Mückenschutz:

  • Meiden von diesen Ländern
  • Meiden von stehenden Gewässern mit vielen Mücken
  • Gute Kleidung
  • Mückenschutzmittel
  • Geschlossene Fenster, Fensternetze oder Netze über dem Bett
  • Schwangere Frauen sollten bei sexuellem Kontakt bis zum Ende der Schwangerschaft Kondome verwenden, wenn der Partner in einem Zika-Gebiet war

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie über nachfolgende Links:

Die Frauenklinik vom GZO Wetzikon wünscht Ihnen sorgenfreies Reisen und eine unbeschwerte Schwangerschaft.

Frauenklinik

Spezialisierte Bereiche der Gynäkologie und Geburtshilfe im GZO Spital Wetzikon.