Patientenkontrollierte Schmerzmittelabgabe (PCA)

Eine gute Hilfe zur Schmerzlinderung unter der Geburt ist die patientenkontrollierte Analgesie (PCA) oder "Happy button". Diese Methode erlaubt der Patientin, sich per Knopfdruck eine Dosis des sehr potenten und ultrakurz wirksamen Schmerzmittels Remifentanil zu verabreichen.

Wie wird "Happy button" eingeführt?

Über eine Infusionspumpe wird das Medikament direkt in den venösen Zugang am Arm geführt un gelangt so in den Blutkreislauf. Das Mittel wirkt sehr schnell und wird vom Körper äusserst rasch wieder abgebaut. Dadurch wird die Sicherheit für Mutter und Kind gewährleistet. "Happy button" bietet eine optimale Steuerung der Schmerzlinderung, welche durch die patientenkontrollierte Zuführung den individuellen Bedürfnissen der Patientin entspricht.

Wo wird das Medikament Remifentanil eingesetzt?

Das verwendete Medikament Remifentanil wird in der Anästhesie sehr häufig angewandt. In der Geburtshilfe wird es seit einigen Jahren erfolgreich eingesetzt. Die Herstellerfirma hat bisher keine offizielle Zulassung für den Einsatz in der Geburtshilfe beantragt. Um die Sicherheit und Qualität zu gewährleisten, haben wir uns deshalb der Vereinigung Remi-PCA SAFE Network angeschlossen. Ein Zusammenschluss von über 30 Spitälern zeigt bei bereits über 5'000 Anwendungen einen grossen und sicheren Erfolg von "Happy button".

Bei welchen Patienten kommt "Happy button" zum Einsatz?

Diese patientengesteuerte Lösung kann in den meisten Fällen angewendet werden, verlangt jedoch eine vollumfängliche Betreuung durch die Hebamme.