Erektionsprobleme

Bei den Erektionsproblemen unterscheidet man eine sogenannte «organische erektile Dysfunktion», welcher körperliche Ursachen zugrunde liegen, von einer «psychogenen erektilen Dysfunktion» mit psychischen Ursachen. Auch Mischformen sind bekannt. Die erektile Dysfunktion (ED) äussert sich in der vollständigen oder teilweisen Unfähigkeit, über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten eine für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr oder andere sexuelle Aktivitäten ausreichende Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Ursachen

Bei Männern unter 35 Jahren sind Erketionsprobleme meist psychisch, bei Männern über 50 meist körperlich bedingt. Als Ursachen liegen meistens Gefässkrankheiten oder Nervenschäden vor, wie sie im Rahmen einer Gefässverkalkung (Arteriosklerose) oder einer Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) auftreten können. Seltener sind hormonelle Ursachen.

Beschwerden

Der Mann hat eine abgeschwächte Erektion oder diese ist gar nicht möglich. Dabei ist die Lust nach sexueller Aktivität jedoch vorhanden. Nicht selten liegen weitere Gefässkrankheiten vor.

Untersuchung und Diagnostik

Die geschilderten Beschwerden geben Aufschluss über die Krankheit. Bei anhaltenden Erektionsstörungen ist eine urologische Beurteilung angebracht. Gelegentlich helfen ergänzende Abklärungen wie eine Testosteronbestimmung im Blut oder Ultraschalluntersuchungen bei der Präzisierung der Ursache.

Behandlung

Die Behandlung umfasst Medikamente und mechanische Hilfsmittel bis zur Penisprothese sowie psychologische Unterstützung, z. B. im Rahmen einer Paartherapie. Die Therapie wird der individuellen Situation angepasst.

Komplikationen

Eine Erektionsstörung kann auf Gefässschäden (Arteriosklerose) hinweisen. Solche Schäden treten meist an mehreren Orten im Körper auf, auch am Herzen. Aus diesem Grund werden bei Erektionsproblemen auch die Herz-Gefäss-Risikofaktoren untersucht. Weiterführende Untersuchungen können unsere internen Gefässspezialisten vornehmen.

Urologie

Erfahren Sie mehr über unseren Fachbereich Urologie.

mehr

Unser Sekretariat ist ihre erste Kontaktstelle mit der Urologie. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen gerne zur Verfügung:

Montag bis Freitag
08.00-12.00 Uhr
13.00-17.00 Uhr

GZO Spital Wetzikon
Sekretariat Urologie
Spitalstrasse 66
8620 Wetzikon


Tel. 044 934 22 25
Fax 044 934 22 22
urologie@dont-want-spam.gzo.ch

Diese Seiten bieten Einblick in das breite Spektrum medizinischer Leistungen, die in unserem Spital angeboten werden.